Die Vorteile einer Dachbegrünung

Ein Gründach wertet nicht nur visuell Ihr Bauwerk auf, sondern bringt vor allem ein Stück Natur zurück in unsere urbanisierte Umgebung mit all seinen Vorteilen:

optigruen-dsc_6590
Copyright: Bilddaten Optigrün AG

Dachbegrünung ist nicht nur schön anzusehen, sie hat auch viele Vorteile:
 
  • Verbesserte Wärmedämmung im Winter, Einsparung von Energiekosten
  • Hitzeschild im Sommer, das Dach wirkt wie eine natürliche Klimaanlage
  • Erhöhter Schallschutz durch eine gute Schalladsorption der Vegetation
  • Luftschadstoffen und Feinstaub werden von den Pflanzen aus der Luft gefiltert
  • Schutz vor Wettereinflüssen und Temperaturunterschieden des Daches
  • Die Verdunstung des gespeicherten Wassers sorgt für Kühlung und Luftbefeuchtung
  • Überschusswasser bei starkem Regen wir zurückgehalten
  • Verbesserung des Arbeits- und Wohnumfeldes für die Menschen
  • Je nach Region gibt es Fördergelder von Städten, Gemeinden oder Ländern

dachgarten24-seehaus1

Ein Dachgarten oder eine Dachbegrünung bieten einen natürlichen Schutz vor Hitze und Kälte. Ein Garten obenauf sorgt dafür, dass sich das Dach im Sommer nicht so schnell erhitzt und hält im Winter die Kälte ab. Somit können neben einer natürlichen Klimaverbesserung auch noch Kosten für Klimaanlage oder die Heizung gespart werden.

Während die Temperatur nach Angaben von Wissenschaftlern unter einem Kieseldach mühelos auf über 50 Grad klettert, sind es unter einem 15 Zentimeter dicken Gründach nur 20 bis 25 Grad. Im Winter sinken die Temperaturen unter einem normalen Flachdach bis auf minus 20 Grad, bei einem Gründach nur auf knapp unter null Grad. Das spart Heizenergie.

Schöner Nebeneffekt einer Dachbegrünung: Pflanzen tragen nicht nur durch Einsparungen von Heiz- und Kühlenergie zum Klimaschutz bei, Sie binden auch Kohlenstoffdioxid (CO2) und halten Wasser zurück. CO2 gilt als Klimakiller, doch die Pflanzen brauchen es und verbessern dadurch die Klima-Bilanz.

extensivbegruenung_512a52c1943f9 dachbegruenung-gruendach-zugspitze-dachgarten24-25795f710cf753

Die Dachbegrünung wird am besten im Frühjahr oder Herbst durchgeführt. Als Pflanzen werden hauptsächlich Sedum, aber auch Nelkenarten, Gräser oder Gewürzpflanzen wie Thymian verwendet. Sie kommen mit wenig Wasser aus, und sind hitze- und frostbeständig. Vor der Bepflanzung muss das Dach aber mit einer wurzelfesten Abdichtung oder einer Wurzelschutzbahn versehen werden.

Siehe hierzu: Anleitung zur Begrünung eines Flachdaches oder einer Garage

dachbegruenung-gartenhaus-dachgarten24512a552d96805

Dachbegruenung-Fachdach-2016-25795f79d87749